Der Synchronverband e.V. – Die Gilde hat am Abend des 23. Mai 2019 im Tipi am Kanzleramt in Berlin vor prominenten Gästen aus Kultur, Wirtschaft und der Synchronbranche den Deutschen Synchronpreis 2019 verliehen.

Moderiert wurde der Abend von der charmanten Gayle Tufts.

 Andrej Hermlin und sein Swing Dance Orchestra führten musikalisch durch die Veranstaltung.

In den Bereichen „Beste Komödie“, „Bestes Drama“, „Bester Animationsfilm“ sowie „Beste Comedyserie“, „Beste Dramaserie“ und „Beste Animationsserie“ wurden die Gewinner aus jeweils drei nominierten Produktionen durch eine unabhängige Jury gewählt.

Die nominierten Werke wurden von der Jury mehrfach und teils kontrovers diskutiert. Dabei legte jedes Jurymitglied ein besonderes Augenwerk auf die Qualität seines Gewerks. So bewertete beispielsweise der Tonmeister die Tonaufnahmen, während der Aufnahmeleiter sich auf die Besetzung konzentrierte usw. An einer nominierten Produktion beteiligte Jurymitglieder mussten sich in der jeweiligen Kategorie enthalten. Die Entscheidung fand in geheimer Abstimmung statt. Somit erfuhr auch die Jury erst am Abend der Preisverleihung, welche Produktionen die Auszeichnungen erhalten haben.

Die Mitglieder des Synchronverbands e.V – Die Gilde sowie die Angestellten der dem Verband angeschlossenen Firmen (ca. 400 Personen) hatten vorher bei einem Onlinevoting aus insgesamt 29 Einreichungen im Bereich FILM und 30 Einreichungen im Bereich SERIE in jeder Kategorie jeweils drei Produktionen für den Deutschen Synchronpreis 2019 nominiert.
Die KRAMMER JAHN Rechtsanwälte PartG mbB, Bayreuth, hat sich von der Ordnungsgemäßheit des Abstimmungsprozesses und der Ergebnisse des Online-Votings überzeugt.

Die Preisträger

Deutscher Synchronpreis 2019

Deutscher Synchronpreis 2019

Film

Bestes Drama – A Star Is Born
Beste Komödie – The Death Of Stalin
Bester Animationsfilm – Coco – Lebendiger als das Leben

Deutscher Synchronpreis 2019

Deutscher Synchronpreis 2019

Serie

Beste Dramaserie – Game Of Thrones
Beste Comedyserie – Fleabag
Beste Animationsserie – Lost In Oz

Deutscher Synchronpreis 2019

Deutscher Synchronpreis 2019

Kategorie: Ehrenpreis für besondere Leistungen im Synchron

Luise Lunow
Friedrich G. Beckhaus

Preisträger in der Kategorie "Bestes Drama": A STAR IS BORN

Preisträger in der Kategorie Informationen
Preisträger in der Kategorie "Bester Animationsfilm": COCO - LEBENDIGER ALS DAS LEBEN

Preisträger in der Kategorie Informationen
Preisträger in der Kategorie "Beste Komödie": THE DEATH OF STALIN

Preisträger in der Kategorie Informationen
Luise Lunow wurde mit dem Ehrenpreis für besondere Leistungen im Synchron ausgezeichnet.

Luise Lunow wurde mit dem Ehrenpreis für besondere Leistungen im Synchron ausgezeichnet.
Friedrich G. Beckhaus wurde ebenfalls mit dem Ehrenpreis für besondere Leistungen im Synchron ausgezeichnet.

Friedrich G. Beckhaus wurde ebenfalls mit dem Ehrenpreis für besondere Leistungen im Synchron ausgezeichnet.
Preisträger in der Kategorie "Beste Comedyserie": FLEABAG

Preisträger in der Kategorie Informationen
Preisträger in der Kategorie "Beste Dramaserie": GAME OF THRONES

Preisträger in der Kategorie Informationen
Preisträger in der Kategorie "Beste Animationsserie": LOST IN OZ

Preisträger in der Kategorie Informationen

Preisträger in der Kategorie Preisträger in der Kategorie Preisträger in der Kategorie Luise Lunow wurde mit dem Ehrenpreis für besondere Leistungen im Synchron ausgezeichnet.Friedrich G. Beckhaus wurde ebenfalls mit dem Ehrenpreis für besondere Leistungen im Synchron ausgezeichnet.Preisträger in der Kategorie Preisträger in der Kategorie Preisträger in der Kategorie

Jury

Über die Preisträger des Deutschen Synchronpreises 2019 hat eine Fachjury entschieden, deren Mitglieder allesamt in den vielfältigen Bereichen der Synchronproduktion tätig sind oder sich ihr verbunden fühlen.

Jury-Mitglieder:

  • Jury-Präsident: Christian Brückner ist einer von Deutschlands bekanntesten Hörbuchsprechern und Synchronschauspielern (u.a. die deutsche Stimme von Robert De Niro). Er ist Preisträger des Adolf-Grimme-Preises und Träger des Bundesverdienstkreuzes. Durch sein soziales und kulturelles Engagement ist er weit über die Synchronbranche hinaus bekannt.
  • Filmkritik: Alexander Soyez – Journalist und Moderator (u.a. beim Filmmagazin „Abgedreht“ auf InfoRadio RBB)
  • Redaktion: Alexander König – freiberuflicher Synchronredakteur (u.a. bei „House of Cards“, „Sons of Anarchy“)
  • Übersetzung: Margit Webb (u.a. bei „Solo – A Star Wars Story“, „Venom“)
  • Dialogbuch: Joachim Kunzendorf (u.a. bei „Alien“, „Mrs. Doubtfire“)
  • Dialogregie: Christoph Cierpka (u.a. bei „Black Swan“, „Gone Girl“)
  • Schauspiel: Katrin Fröhlich (u.a. die deutsche Stimme von Gwyneth Paltrow und Cameron Diaz)
  • Audioschnitt: Bettina Rekuc (u.a. bei „Casino Royale“, „Avatar“)
  • Ton: Philipp-Sebastian Dressler (u.a. bei „Valerian“, „Hostiles – Feinde“)
  • Aufnahmeleitung: Sascha Unnasch (u.a. bei „The Big Lebowski“, „Tatsächlich Liebe“)

Die Sponsoren